6. November 2019

Dreitägiges Hochzeits-Seminar mit Franz-Josef Wein in der Wasserkirche in Zürich

Es handelt sich um eine einmalige Gelegenheit, die Wasserkirche – ein Wahrzeichen von Zürich – für eine Hochzeit zu schmücken.

Themen des Workshops sind neben der praktischen Arbeit auch das theoretische Wissen zu den Stilrichtungen und die Komplexität und Chance des Verkaufsgesprächs für eine Hochzeit. Neben der einmaligen Möglichkeit, die hohen Räume der Kirche mit einer grossen Rauminstallation zu schmücken, wird es auch Einzelarbeiten geben (siehe auch Interview im Florist, Ausgabe 11/2019).

Wann: Mittwoch, 19. Februar 2020 – Freitag, 21. Februar 2020
Zeiten: Jeweils von 08.30 – 17.30 Uhr

Kosten: CHF 1300.- für Mitglieder, CHF 1700.- für Nichtmitglieder. Die Kurskosten finanzieren einen Teil der Kosten für die Kursleitung, die Materialkosten sowie einen Teil der Gebühren für den Kursort.

Anmeldefrist: bis 19. Dezember 2019. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, maximal 20 Personen können teilnehmen.

Kursleitung:

  • Franz-Josef Wein, Deutscher Meisterflorist und Leiter Akademie für Naturgestaltung in Zwettl
  • Peter Fleischli, Gründer Blumen Fleischli, Berufsschullehrer und seit Jahren für den Verband engagierter Florist

Wo: Wasserkirche Zürich

Kursinhalt: Gemeinsam grosse Rauminstallationen und Einzelarbeiten (Brautstrauss) erstellen.

Infos: Alle Werkstucke bleiben nach dem Kurs in der Kirche. Abholung der Einzelarbeiten ab Sonntag, 17.00 Uhr. Am Samstag findet in der geschmückten Kirche eine Hochzeit statt (Verlosung der Hochzeit durch Fleurop). Am Sonntag ist die geschmückte Wasserkirche als Ausstellung für Besucher geöffnet. Die Einzelarbeiten sind mit einer Visitenkarte beschriftet und die beteiligten Blumengeschäfte beim Eingang aufgeführt.

Abtretung der Bildrechte: Fleurop erstellt einen Making-of Film. Die Einzelarbeiten werden fotografiert und die Teilnehmende erhalten diese Fotos im Anschluss an den Kurs.
Mit der Anmeldung werden die Bildrechte an florist.ch und Fleurop abgetreten. Die Fotos können im Anschluss für Werbezwecke verwendet werden.