17. August 2019

Unternehmer
Forum

Floristbetriebe & Digitalisierung

„Woher & wie bezieht der Florist 2025 seine Ausgangsprodukte?“ sowie «Wo und wie verkauft der Florist 2025 seine Produkte – und welche?» Diese 2 Fragen stehen im Zentrum des diesjährigen SFV-Unternehmerforums.

Mittwoch, 25. September 2019, 9 – 16.20 Uhr
am neu eröffneten Standort der Beck AG in Emmen.

Details und Anmeldung

Digitalisierung betrifft uns alle und überall – mit diesem Referat eröffnet der Top-Experte Manual Nappo von der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) die Tagung, die sich den aktuellen und zukünftigen Entwicklungen in zwei zentralen Bereichen für die Floristgeschäfte widmet.  Am Morgen wird dabei der Frage nachgegangen, was wird sich für die Floristen ändern beim Einkauf? Die Beck AG und die Fleurametz sind zwei Zulieferer, welche sich an vorderster Front mit diesen Entwicklungen auseinandersetzen und uns an ihren Überlegungen und Plänen teilhaben lassen werden. Zudem berichtet uns Jan de Boer was im Handel in Holland abgeht, der weltweit wichtigsten Drehscheibe für den Blumenhandel.

In einem zweiten Teil wollen wir den zukünftigen Entwicklungen im Verkauf nachspüren. Dr. Dieter Brecheis, Marketingexperte und Berater für namhafte deutsche Grosshandelsfirmen wird dabei dem Einfluss der Digitalisierung auf Kunden und Märkte nachgehen, Robert Furger von der Digitalwerbe-Firma Clear Channel wird die Veränderungen in der Werbewelt präsentieren, während Roland Padlina von Fleurop vor allem die technischen Entwicklungen und deren Einsatz im Verkauf aufzeigen wird. Björn Gensler von Blume 3000 präsentiert danach seine Analyse und Schlussfolgerungen für eine wichtige Floristfachkette in der Schweiz.

Einmal mehr lockern Podiumsgespräche mit Einbezug des Publikums die Themen auf – und sie ermöglichen es auch, Unklarheiten nachzugehen.