Schweizerischer Floristenverband

Florist/-in werden

Wege zum Traumberuf

Diverse Wege führen zu deinem Traumberuf Florist/-in. Ob mit einer klassicher Lehre oder mit dem Nachweis bereits erbrachter Bildungsleistungen. Hier ein Überblick.

Ganzes Berufsbild “Florist/-in mit EFZ” downloaden

Ganzes Berufsbild “Florist/-in mit EBA” downloaden


Anrechnung bereits erbrachter Bildungsleistungen
Nachweis einer abgeschlossenen beruflichen Grundbildung

Für Personen mit eidg. Fähigkeitszeugnis aus einer bereits abgeschlossenen beruflichen Grundbildung besteht die Möglichkeit einer verkürzten Ausbildung als Florist/in EFZ. Über eine allfällige Verkürzung entscheidet das zuständige kantonale Berufsbildungsamt. In der Regel kann eine Dispensation für die allgemeinbildenden Fächer gewährt werden.

Für die Aneignung der berufskundlichen und allgemeinbildenden Kenntnisse empfiehlt es sich, die entsprechenden Fächer an der Berufsfachschule zu belegen. Zur Klärung der genauen Voraussetzungen und Abläufe lohnt es sich, frühzeitig mit dem zuständigen Berufsbildungsamt Kontakt aufzunehmen.


Internatsmässig geführte Lehrwerkstätten mit kantonalen Subventionen

Lehrlingsschule Florist/-in an der Gartenbauschule Oeschberg
3-jährige berufliche Grundbildung Florist/-in mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ: Während 1 ½ Jahren erfolgt die Grundbildung intern an der Lehrlingsschule. Die zweite Hälfte der Grundbildung findet als Betriebspraktikum in einem ausgewählten Blumenfachgeschäft statt. – Weitere Informationen:

Kant. Gartenbauschule Oeschberg; 3425 Koppigen; Tel. +41 34 413 77 77; oeschberg.ch

Floristenschule Lullier
3-jährige berufliche Grundbildung Florist/-in mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ auf Französisch: Die Grundbildung setzt sich aus Schulsemestern in Theorie und Praxis sowie diversen Praktika in Blumenfachgeschäften zusammen. – Weitere Informationen:

Floristenschule Lullier; 1254 Jussy; Tel. +41 22 546 67 10; lullier.ch