florist.ch

Am Mittwochnachmittag präsentierte der Bundesrat die neuen Massnahmen, die ab Montag gelten. Dazu gehört unter anderem, dass Läden schliessen und eine Homeoffice-Pflicht gilt.

Blumenläden dürfen offen bleiben – auch an Sonntagen (inkl. Valentinstag).

Das Sonntagsverkaufsverbot wird aufgehoben. Es dürfen aber nur Einkaufsläden (inkl. Floristen) und Märkte, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten, offen sein. Ebenso darf wieder nach 19.00 Uhr verkauft werden.

Welche Artikel dürfen verkauft werden im Blumenfachgeschäft?
Wir haben bis zur Stunde keine Antwort vom Bund auf unsere Anfrage vom Donnerstagmorgen. Offiziell bis jetzt gelistet sind: Zimmerpflanzen und Schnittblumen, Papier- und Schreibwaren, Bau- und Gartenartikel (wie Werkzeuge, Baustoffe, Saatgut, Erde).

Deko-Artikel fehlen. Wer es genau wissen will, kann bei seinen kantonalen Instanzen anfragen, wir befürchten zahlreiche verschiedene kantonale Regelungen. Wir halten weiterhin auf dem Laufenden.


Zum offiziellen Schreiben des Bundes


  • Schliessung der Läden und Märkte, ausser solche, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten.
    Erlaubt bleibt auch das Abholen von Bestellungen. Ausnahmen gibt es z.B. für Apotheken, Blumenläden, Gartengeschäfte.

Weitere Läden, die offen bleiben dürfen: Lebensmittelläden, Kioske, Bäckereien, Tankstellenshops, Optiker, Hörgeräteläden, Telekomanbieter, Reparatur- und Unterhaltsgeschäfte, Wäschereien, Coiffeursalons.

  • Homeoffice: Arbeiten von daheim aus ist nicht mehr nur eine dringende Empfehlung, sondern wird Pflicht. Überall dort, wo möglich und «mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar», müssen Arbeitgeber Home-Office anordnen. Arbeitnehmer haben aber kein Recht auf Auslagenentschädigung.
  • Absolute Maskenpflicht am Arbeitsplatz: Wenn Homeoffice nicht möglich ist, müssen die Arbeitnehmenden in Innenräumen eine Maske tragen. Die Regel gilt, sobald sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält. Bisher gilt eine Ausnahme von der Maskenpflicht, wenn sich der Arbeitsplatz in einem sehr grossen Raum befindet und man grossen Abstand zu den Kollegen hat.
  • Schutz für gefährdete Personen: Besonders gefährdete Personen, die nicht im Homeoffice arbeiten können, haben Anrecht auf besonderen Schutz. Ist das nicht möglich, müssen die Arbeitgeber eine alternative Beschäftigung für sie finden, die sie von daheim aus oder unter Schutzvorkehrungen ausüben können. Geht auch das nicht, haben sie ein Recht auf Beurlaubung.
  • Private Veranstaltungen: An privaten Treffen dürfen noch maximal fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten teilnehmen – Kinder miteingerechnet. Bisher war die Haushalte-Beschränkung nur eine Empfehlung.
  • Menschenansammlungen: Auch im öffentlichen Raum dürfen sich nur mehr 5 und nicht mehr 15 Personen treffen.

Alle wichtigen Corona-Informationen für Betriebe der Floristikbrachen hier zusammengefasst.

Coronavirus – Informationen für Betriebe

Letztes Seitenupdate: 13.01.2021, 16:00 Uhr

Der Bundesrat hat die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus etappenweise angepasst. Hier eine Übersicht zu den wichtigsten, allgemeinen Informationen und Links.

Bitte die Vorsorgemassnahmen im Betrieb umsetzen.


Die laufend aktualisierten Empfehlungen des BAG


Hier finden Sie alles zum Schutz von Ihnen, Ihren Mitarbeitenden und Kunden


Hinweise zur Maskenpflicht

Seit dem 19. Oktober gilt GENERELLE MASKENPFLICHT in Einkaufsgeschäften.

Bund verstärkt Massnahmen gegen das Coronavirus
Neue Regeln/Empfehlungen ab 18. Januar 2021

Fragen und Antworten zu den Änderungen ab 18.01.2021

Wichtig dabei: SIE sind für die Umsetzung verantwortlich, SIE haben auch die Macht, allfällige Maskenverweigerer (von medizinisch Dispensierten abgesehen) NICHT zu bedienen und des Ladens zu verweisen, was wir Ihnen im Sinne eines optimalen Schutzes der übrigen Kunden und Ihres Personals auch empfehlen.

Wir erinnern Sie auch daran, dass Sie ein Hinweisschild zur Maskenpflicht vor ihrem Betrieb anbringen müssen. Sie können dieses hier herunterladen. 

Corona-Massnahmen: Das sind die Regeln in den Kantonen


Die Bestimmungen unterscheiden sich je nach Kanton. Wir bitten Sie, die Entwicklungen in ihrem Kanton aufmerksam zu verfolgen, sich an die kantonalen Bestimmungen zu halten und allfällige neue Massnahmen umgehend umzusetzen.

Corona-Massnahmen: Das sind die Regeln in den Kantonen

Ebenfalls bitten wir Sie in betroffenen Kantonen, ein Hinweisschild zur Maskenpflicht anzubringen. Sie können dieses hier herunterladen. 

Achtung: Weitere Plakate, Kleber und sonstiges Druckmaterial zum Download

Bestimmungen und Weisungen in den einzelnen Kantonen:

Am Mittwochnachmittag präsentierte der Bundesrat die neuen Massnahmen, die ab Montag gelten. Dazu gehört unter anderem, dass Läden schliessen und eine Homeoffice-Pflicht gilt.

Blumenläden dürfen offen bleiben – auch an Sonntagen (inkl. Valentinstag).

Das Sonntagsverkaufsverbot wird aufgehoben. Es dürfen aber nur Einkaufsläden (inkl. Floristen) und Märkte, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten, offen sein. Ebenso darf wieder nach 19.00 Uhr verkauft werden.

Welche Artikel dürfen verkauft werden im Blumenfachgeschäft?
Wir haben bis zur Stunde keine Antwort vom Bund auf unsere Anfrage vom Donnerstagmorgen. Offiziell bis jetzt gelistet sind: Zimmerpflanzen und Schnittblumen, Papier- und Schreibwaren, Bau- und Gartenartikel (wie Werkzeuge, Baustoffe, Saatgut, Erde).

Deko-Artikel fehlen. Wer es genau wissen will, kann bei seinen kantonalen Instanzen anfragen, wir befürchten zahlreiche verschiedene kantonale Regelungen. Wir halten weiterhin auf dem Laufenden.


  • Schliessung der Läden und Märkte, ausser solche, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten.

    Erlaubt bleibt auch das Abholen von Bestellungen. Ausnahmen gibt es z.B. für Apotheken, Blumenläden, Gartengeschäfte.

    Weitere Läden, die offen bleiben dürfen: Lebensmittelläden, Kioske, Bäckereien, Tankstellenshops, Apotheken, Optiker, Hörgeräteläden, Telekomanbieter, Reparatur- und Unterhaltsgeschäfte, Wäschereien, Coiffeursalons.
  • Homeoffice: Arbeiten von daheim aus ist nicht mehr nur eine dringende Empfehlung, sondern wird Pflicht. Überall dort, wo möglich und «mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar», müssen Arbeitgeber Home-Office anordnen. Arbeitnehmer haben aber kein Recht auf Auslagenentschädigung.
  • Absolute Maskenpflicht am Arbeitsplatz: Wenn Homeoffice nicht möglich ist, müssen die Arbeitnehmenden in Innenräumen eine Maske tragen. Die Regel gilt, sobald sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält. Bisher gilt eine Ausnahme von der Maskenpflicht, wenn sich der Arbeitsplatz in einem sehr grossen Raum befindet und man grossen Abstand zu den Kollegen hat.
  • Schutz für gefährdete Personen: Besonders gefährdete Personen, die nicht im Homeoffice arbeiten können, haben Anrecht auf besonderen Schutz. Ist das nicht möglich, müssen die Arbeitgeber eine alternative Beschäftigung für sie finden, die sie von daheim aus oder unter Schutzvorkehrungen ausüben können. Geht auch das nicht, haben sie ein Recht auf Beurlaubung.
  • Private Veranstaltungen: An privaten Treffen dürfen noch maximal fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten teilnehmen – Kinder miteingerechnet. Bisher war die Haushalte-Beschränkung nur eine Empfehlung.
  • Menschenansammlungen: Auch im öffentlichen Raum dürfen sich nur mehr 10 und nicht mehr 15 Personen treffen.


Das sind die wichtigsten Änderungen

«Corona: Bundesrat senkt Anzahl Kunden pro Fläche»

Der Bundesrat hat am 4.12. – mit Wirkung ab 9.12. – diverse Entscheide für die Vorweihnachtszeit und die Festtage gefällt.

Im Zentrum und im Mittelpunkt des Medieninteresses standen sicher die Regelungen für den Wintersport während den Festtagen.

Zumindest eine Regelung betrifft aber auch die Floristfachgeschäfte, und ist entsprechend im Schutzkonzept anzupassen:

Läden, die grösser als 30m2 sind dürfen neu nur 1 Person pro 10m2 im Laden haben (statt 1P/5m2, wie bisher in unserem Schutzkonzept enthalten).

Damit besteht wieder die gleiche Regelung wie bei der Wiederöffnung nach dem Lockdown ab Ende April.

Kleine Läden (unter 30m2) dürfen jedoch weiterhin mit 1 Person pro 5m2 rechnen.

Zu den Details: Coronavirus: Massnahmen und Verordnungen

Das sind die wichtigsten Änderungen

  • Erweiterte Maskenpflicht 
  • Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen ist verboten 
  • Weitere Einschränkungen für Restaurants und Bars 
  • Einschränkungen für öffentliche und private Veranstaltungen 
  • Keine sportlichen und kulturellen Freizeitaktivitäten mit mehr als 15 Personen

Zu den Details: Coronavirus: Massnahmen und Verordnungen


Eine Übersicht der wichtigsten Änderungen:

Der Bundesrat hat am Sonntagmittag, 18. Oktober das Heft wieder in die Hand genommen und den kantonalen Flickenteppich damit etwas reduziert.

Wir begrüssen dies, denn die Übersicht war nur noch schwer zu gewinnen vorher. Zudem ist die Pandemie-Entwicklung aktuell sehr unschön und ein 2. Lockdown ist mit allen Mitteln zu verhindern!

Wir sind wie bisher der Meinung, dass keine Panik angesagt ist, aber Vorsicht, Selbstverantwortung und eine korrekte Umsetzung des florist.ch-Schutzkonzepts mit allen Massnahmen ist mehr als ratsam.

Ab Montag, 19. Oktober gelten die neuen Massnahmen.

Was hat sich geändert, was Sie als Floristen betreffen kann, resp. direkt betrifft?

  • Es gilt in Verkaufsgeschäften (und allen öffentlich zugänglichen Innenräumen) sowie an den Haltestellen des OeV die generelle Maskenpflicht für Kunden und Mitarbeiter mit Kundenkontakt.
  • Theoretisch kann diese Maskenpflicht bei längerem Arbeiten ohne Kundenkontakt durch mindestens 1,5m Abstand resp. sonst durch Plexiglas-Schutz-Scheiben ersetzt werden. Wir raten dennoch zum generellen Maskentragen, denn im Blumenladen ist der Wechsel oftmals schnell.
  • Essen und Trinken in Restaurants, Bars, Cafeterias etc. ist nur noch sitzend erlaubt – und wer sich bewegt, hat die Maske auf.
  • Auf öffentlichem Grund dürfen max. 15 Personen zusammen sein/ stehen – und wenn 1,5m Abstand nicht gewährleistet ist, sind Masken zu tragen.
  • Veranstaltungen bis 100 Personen sind noch erlaubt – mit Erhebung der Kontaktdaten. Darüber braucht es ein Schutzkonzept, auch bei privaten Anlässen.
  • Aufgrund der Punkte 3-5 raten wir Ihnen für die Adventsausstellungen 2020 auf die Abgabe von Essen oder Getränken generell zu verzichten.

Zum Download finden Sie im Login-Bereich (in WORD, so dass Sie es für Sie anpassen können!) das Laden-Schutzkonzept, Version Oktober 2020 (Änderungen gelb unterlegt) und das Adventsausstellung-Schutzkonzept Oktober 2020 (Änderungen hellgrau unterlegt).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass es Ihnen gelingt, ohne Krankheitsfälle durch den Winter zu kommen!


Verordnung vom 19.06.2020
(gültig bis am 17.01.2021)


Ordonnance du 19 juin 2020
(valable jusqu’au 17 janvier 2021)


Ordinanza del 19 giugno 2020
(valido fino al 17 gennaio 2021)


Erläuterungen

Was bedeuten diese Verordnungen und Bestimmungen konkret für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Floristik?



Zusatz- und Hintergrund-Info für Interessierte
HIER Downloaden


Unser neues Schutzkonzept für Ihr Geschäft bitten wir Sie, mit den MitarbeiterInnen zu besprechen und die Massnahmen anzupassen und jedenfalls umzusetzen. Es muss Ihnen bewusst sein, dass ein Krankheitsfall in der Regel zur vorübergehenden Schliessung des Betriebs führen muss bei Blumenläden (Homeoffice ist ja nicht möglich). MIT voller Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen sind wir aber überzeugt, dass das Risiko für eine Schliessung minimal sein wird.

Wir empfehlen die Anpassung an Ihren Betrieb durch Einsetzen IHRER Namen und Daten in den gelb markierten Feldern, allfällig streichen nichtzutreffender Partien wie Cafeteria etc. – und schlussendlich den Aushang des Konzepts an sichtbarer Stelle im Geschäft. Neu ist auch eine verantwortliche Person für das Schutzkonzept zu benennen.


Noch mehr Download-Möglichkeiten erhalten Sie als Mitglied. Gleich hier anmelden oder als Mitglied hier einloggen.

Was Sie tun müssen, wenn Sie an einer akuten Erkrankung leiden, welche durch das aktuelle Coronavirus verursacht sein kann:

Hier finden Sie das Vorgehen, wenn Mitarbeiter infolge Quarantäne oder COVID-Krankheitsfall von der Arbeit fern bleiben müssen:


Wissen vertiefen – Trauerfloristik

Für Lernende im 2. und 3. Lehrjahr EFZ &
2. Lehrjahr EBA / CHF 125.00

Lernende vertiefen und erweitern ihr Fachwissen –
Expertenwissen aus erster Hand

  • Wie die Symbolsprache in der Floristik fachlich gesteigert werden kann
  • Gestalterische und technische Auseinandersetzung
  • Wie der trendige Blumenkranz fliessend gesteckt wird
  • Fachpraxis mit QV-relevanten Punkten
  • Mut für Verkaufsgespräche zur Trauerfloristik

Kursdaten & Orte (jeweils von 09 – 17.00 Uhr)

  • Zürcher Blumenbörse Montag, 15. März 2021
  • Blumenbörse Mörschwil Montag, 22. März 2021
  • Blumenbörse Rothrist Donnerstag, 08. April 2021

Kursleitung

  • Conny Stoppa, Meisterfloristin, QV-Expertin, ÜK-Instruktorin
  • Marcus Forster, Meisterflorist, QV-Experte

Anmeldung "Wissen vertiefen für Lernende - Trauerfloristik" 2021

    Der Kurs dauert von 09.00 - 17.00 Uhr. Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort.
    Damit wir einen Tisch oder ein Menü vorbestellen können, bitte entsprechend ankreuzen. Die Details folgen vor Kursbeginn. Die Kosten gehen zu Lasten der Teilnehmenden.
  • CHF 0.00
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

«Corona: Bundesrat senkt Anzahl Kunden pro Fläche»


Corona-News für Betriebe – zu den gesamten Infos

Neu zu beachten


Läden bis 40m2 >> 3 Personen gleichzeitig (bisher 5m2/Person bis 30m2 bei uns, sonst 4m2/Person) 

Bis 15m2 – und zunehmende Verschärfung für Läden zwischen 15 und 30m2 (mit Grösse zunehmend)!

Läden zwischen 41 und 500m2 >> 10m2/Person (wie gehabt!) –neu aber zusätzlich: «mind. 5 Kunden», was im Bereich 41-49m2 sogar eine Lockerung ist.


Lockdown?
Information zu Selbstbedienung & Arbeitszeit


Selbstbedinung(sautomaten)


Quelle BLW/Schweizer Bauernverband

  • Läden laufen unter Art. 5a der Covid-19 Verordnung und müssen somit zwischen 19.00-06.00 Uhr, an Sonntagen sowie 25. und 26. Dez. und am 1. Januar geschlossen bleiben.
  • Selbstbedienungsautomaten, welche

    o Im Freien stehen und
    o unbedient sind

    dürfen weiterhin durchgängig geöffnet bleiben.
  • Einzelne Verkaufsstände/Abholstationen/Verkaufsfenster von Läden dürfen weiterhin durchgängig geöffnet sein, sofern sie die Waren zur Abholung im Freien bereitstellen (z.B. Produkte auf Theke oder in Kühlschrank im Freien, Bezahlung in ein bereitgestelltes Kässeli).
  • Christbaumverkäufe fallen nicht unter die Ausnahme für «Take-Away-Betriebe». Sie müssen zwischen 19.00-06.00 Uhr, an Sonntagen sowie 25. und 26. Dez. und am 1. Januar geschlossen bleiben.

Überstunden/Ferien bei einem Lockdown

Bei einem Lockdown kann die Arbeitgeberin Kurzarbeit beantragen und wenn diese genehmigt wird, können nicht Überstunden/Ferien abgebaut werden.

Überstunden können grunds. nur im Einverständnis von Arbeitgeberin und Arbeitnehmerin kompensiert werden, d.h. die Arbeitnehmerin muss einverstanden sein.

Gemäss Rahmenvertrag florist.ch Ziff. 13.2 können Überstunden innert 3 Monaten mit Freizeit von gleicher Dauer ausgeglichen werden, d.h. Überstunden der letzten drei Monate könnten also kompensiert werden.

Ferien müssen vom Arbeitgeber frühzeitig bekanntgegeben werden, möglichst Anfang Jahr für das laufende Jahr, bzw. spätestens 3 Monate im Voraus und es soll auf die Wünsche der Arbeitnehmerin Rücksicht genommen werden (Ziff. 26 des Rahmenvertrages florist.ch).  

Alle Infos für Betriebe auf einen Blick


Eine Aktion für florist.ch-Mitglieder

Pflanze des Jahres 2021. Jetzt mitmachen!

Basilikum


Basilikum, das von florist.ch und JardinSuisse zur Pflanze des Jahres 2021 erkoren wurde, ist wohl das beliebteste Küchenkraut der Schweiz.

So richtig bekannt ist nur der Genoveser, dabei gibt es x verschiedene Sorten und Arten. Dies und die Tatsache, dass die Medien nach keiner anderen Pflanze so oft fragen wie nach Basilikum, wird uns helfen das Thema medial zu
verbreiten.

Indem Sie 2021 Ihren Kunden mehr Basilikum-Vielfalt anbieten, werden Sie von der Medienarbeit profitieren. Mit unseren Werbemitteln ist es auch ganz einfach, am POS auf die Pflanze des Jahres 2021 aufmerksam zu machen. Für Ihre Webseite stehen Bilder, Texte und das neue Basilikum-Video bereit.

«Eine hilfreiche Broschüre für Ihre Kunden»
> Gleich hier downloaden/ansehen


Weitere Werbemittel stehen bereit für Sie:

Bestellschluss 31.01.2021 – Auslieferung anfangs März


  • Aktion nur für florist.ch-Mitglieder
  • Die Preise verstehen sich exkl. MWSt, Verpackung und Versandkosten von mindestens CHF 14.– (je nach Bestellmenge). Selbstabholung möglich auf der Geschäftsstelle florist.ch, Förliwiesenstrass 4, 8602 Wangen
  • Bestellungen entweder elektronisch mit untenstehendem Formular oder drucken Sie sich die Bestellung aus und senden Sie uns diese per E-Mail: info@florist.ch oder Fax: 044 751 81 71 zu.

    > Bestellformular downloaden

Pflanze des Jahres 2021 - Basilikum

  • Preis: CHF 45.00 Menge:
  • Preis: CHF 29.50 Menge:
  • Preis: CHF 15.00 Menge:
  • Preis: CHF 3.00 Menge:
  • Preis: CHF 18.50 Menge:
  • Preis: CHF 17.00 Menge:
    Pflanzstecker mit Holzstab 27 cm, Druck beidseitig, 6 x 11 cm, 1 Verkaufseinheit = 100 Ex.
  • Preis: CHF 9.00 Menge:
    Broschüre mit Kundeninformation zu den besten Sorten und der Fachgerechten Pflege, inkl. Rezepte; 8-seitig, / 1 Einheit=20 Stück
  • CHF 0.00
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Berührungsloser Desinfektionsmittelspender

Seit längerem, aktuell verstärkt und vermutlich noch den ganzen bevorstehenden Winter lang, sind Blumenläden usw. verpflichtet, Desinfektionsmittel für Kunden und Mitarbeitende zur Verfügung zu stellen. Deshalb bieten wir Ihnen nun einen berührungslosen Desinfektionsmittel-Spender zu Sonderkonditionen an. Angesichts der Fallzahlen empfiehlt sich eine berührungslose Lösung für die nächsten Monate.

Im Kunststoff-Behälter mit 750ml-Fassungsvermögen können handelsübliche Desinfektionsmittel (möglichst flüssige) eingefüllt werden, mit dem mitgelieferten Ständer und im Batteriebetrieb kann er überall platziert werden. Dank einem Fenster kann der Füllgrad leicht abgelesen werden.

Der Spender verfügt über eine Auffangwanne, so dass der Boden geschont wird.

florist.ch-Mitglieder können den Spender für CHF 240 statt CHF 265 pro Stück bestellen (zzgl. Versandkosten von CHF20 bei 1 Stück, CHF 30 bei 2 Stück und CHF 40 bei 3 Stück).

Lieferung je nach Bestellmenge ca. Mitte November.


  • Fassungsvermögen: 750 ml
  • Material: ABS Kunststoff / Ständer aus Metall
  • Mit praktischer Auffangschale
  • Berührungslose Ausgabe der Flüssigkeit
  • Fenster für den Flüssigkeitsstand
  • Inklusive Ständersystem
  • Lieferung ohne Desinfektionsmittel und Batterien
  • Preis exkl. MwSt und Versand
  • PREIS exkl. MwSt: CHF 240 (statt CHF 265)
  • Versandkosten:
    – CHF 20 für 1 Stück
    – CHF 30 für 2 Stück
    – CHF 40 für 3 Stück

Bestellung

Berührungsloser Desinfektionsmittelspender

  • CHF 0.00
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Bodenkleber „Abstand halten“ zu Mitgliederpreisen

Zu Beginn der aktuellen Corona-Situation konnten betroffene Fachgeschäft praktische Bodenkleber noch kostenlos beim Bundesamt für Gesundheit beziehen.

florist.ch hat für Sie als Mitglied ein Angebot bereit, welches unter den aktuell überrissenen Preisen für Corona-Hilfsmittel liegt.

Die verwendete Indoor-Klebefolie mit Grip wurde speziell für den Einsatz auf Böden und Wänden entwickelt. Das Material kann auf Teppichen, Tapeten sowie Holz- und Steinoberflächen angebracht werden und nach der Verwendung problemlos wieder entfernt werden (Länge 70 cm, Höhe 7 cm).

Zur Bestellung


Plexiglas-Schutzscheiben für Ihr Kassen- und Ausgabebereich

florist.ch bietet seinen Aktivmitgliedern exklusiv preiswerte und praktische Plexiglas- Schutzscheiben für z.B. den Kassenbereich an.

Plexiglas-Schutzscheiben 90 x 90 cm mit ABNEHMBAREN Füssen à CHF 150 (inkl. MwSt), exkl. Heimlieferung

  • Heimlieferung: (CHF 30 pro Stück, inkl. MwSt)
  • Abholung in Adliswil: kostenfrei

Gerne bestelle ich Plexiglas-Schutzscheiben und erhalte dafür direkt eine Rechnung des Herstellers. Nur für florist.ch-Aktivmitglieder!

Angebot ausdrucken und schriftlich bestellen

Mitgliedernutzen - Plexiglas-Schutzscheiben

  • Preis: CHF 150.00
    Preis pro Stück (inkl. MwSt/exkl. Lieferung)
  • CHF 0.00
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

COVID-POS-MATERIAL zum Download

Achtung: Alle Plakate, Kleber und sonstiges Druckmaterial, welche für die Ladenöffnung notwendig sind, gibt es hier zum Dowonlad.


Jubiläums-Stoffmaske – ausverkauft!

Limited Edition


Powered by

Ein aussergewöhnliches Jubiläumsjahr für florist.ch.

Weil wir unseren Kunden in dieser speziellen Zeit blumig begegnen möchten, sind ab sofort die florist.ch-Jubiläums-Stoffmasken erhältlich.

Wiederverwendbar & waschbar bei 60°
Preise inkl. Versand und MwSt.

  • Stylisch: Exklusive florist.ch-Jubiläumsedition
  • Zweilagig: Aussen Polyester, Innen Baumwolle
  • Zertifiziert nach: Oeko-Tex Standard 100 (Baumwolle)
  • Einheitsgrösse
  • Einzeln verpackt in Polybeutel
  • Mit Gummibändern praktisch hinter den Ohren befestigen
  • Einfacher Schutz gegen Tröpfchen, Staub und Pollen
  • Kein Medizinprodukt

Limitierte Auflage – Vorbestellung

  • Die Masken werden ab per Post ausgeliefert. Die Preise verstehen sich inkl. Lieferung und MwSt.
  • 10 stylische Postkarten (1 Set) mit tollen Blumenmotiven gleich mitbestellen

Bestellung Stoff-Schutz-Maske

  • Preis: CHF 12.00 Menge:
  • Preis: CHF 2.00 Menge:
  • CHF 0.00
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Live-Stream: SwissSkills Championships 2020

9. bis 11. September 2020 in der Blumenbörse Zürich

Du möchtest die Schweizer Berufsmeisterschaften „Floristik“ miterleben. Dann klicke dich rein in unseren Facebook-Livestream.

Wir sind live hier und auf Facebook zwischen diesen Zeiten:

Live-Programm auf Facebook zu folgenden Zeiten

07.45 – 09.00 Uhr
Arbeit: Brautschmuck/Kopfschmuck: …“Vintagegirl“…

09.30 – 11.00 Uhr
Arbeit gebunden: … „and the Oscar goes to“…

12.30 – 14.30 Uhr
Arbeit Gefässfüllung: … „Summer in Shanghai“ …

15.30 -16.00 Uhr
Bekanntgabe der ersten 3 Finalistinnen und kleine Ehrung

Am Halbfinale 1 mit dabei:

Für das Finale am Freitag qualifiziert (Platz 1 – 3):

Live-Programm auf Facebook zu folgenden Zeiten

07.45 – 09.00 Uhr
Arbeit: Brautschmuck/Kopfschmuck: …“Vintagegirl“…

09.30 – 11.00 Uhr
Arbeit gebunden: … „and the Oscar goes to“…

12.30 – 14.30 Uhr
Arbeit Gefässfüllung: … „Summer in Shanghai“ …

15.30 -16.00 Uhr
Bekanntgabe der zweiten 3 Finalistinnen und kleine Ehrung

Am Halbfinale 2 mit dabei:

Für das Finale am Freitag qualifiziert (Platz 1 – 3):

Live-Programm auf Facebook zu folgenden Zeiten

Final-Überraschungsarbeit 1
09.00 – 12.00 Uhr

Final-Überraschungsarbeit 2,
13.30 – 15.30 Uhr, Von und mit Chantal Wiedmer, Schweizermeisterin 2018

17.30 – 18.00 Uhr
Unterhaltung mit Power-Battle (zählt nicht zum Wettbewerb)

18.00 – 18.30 Uhr
Siegerehrung

Für das Finale qualifiziert:

Die neue Schweizermeisterin heisst Jasmin Wüthrich:

Zur Rangliste

Zu den Fotos vom Finaltag (Freitag, 11. September 2020)

Dich interessiert der Beruf Florist/-in? Du kannst dank «SwissSkills Connect» und den Live-Inspirationstagen von nächster Woche mit unseren Fachleuten «digitalen Schnuppern» – direkt und unzensiert mit Leuten aus unserer Branche.

Klick rein und hole dir die Details!

Mehr Infos zum Wettkampf

Zur Wettkampf-Broschüre


Herzlichen Dank für die wertvolle Unterstützung

Dieses Projekt wird mit Bundesgeldern unterstützt

Hier live reinklicken – jeweils zu Wettkampfzeiten:

Siegerehrung – florist.ch – Schweizer Floristenverband / Association Suisse des Fleuristes / Associazione Svizzera dei Fioristi – Florist/in EFZ – Fleuriste CFC – Fiorista AFC. 11.09.2020, Wangen (ZH). © Valeriano Di Domenico / SwissSkills